AKTUELLES AUS DER LAUFFENER WEINWELT

Lauffener Wein

Februar 2, 2022

Der Aussenseiter: WHYNE: Wein trifft Whisky

Danke an das Team von Verraten und Verkauft (Rebe und Wein) für den Bericht über den Lauffner Whyne „Wine meets Spirit“ 🍷➕🥃. Hier ein kleiner Auszug aus dem tollen Artikel, und wer Lust auf mehr hat, der schaut auf Verraten und Verkauft vorbei:

„Wein meets Whisky“: Ein junges Weinprodukt von einer württembergischen Winzergenossenschaft, das seit 2019 am Markt ist. Das ist Whyne. Es ist ein gutes Beispiel aus der Praxis, dass Mut machen soll! Mut, um neue Kreationen auf den Markt zu bringen.

Die Lauffener Weingärtner sind eine alteingesessene aber ganz und gar nicht verschlafene Württemberger Weingärtnergenossenschaft, die bisher schon recht erfolgreich im gesamten deutschen Markt unterwegs ist. Speziell für ihre Herkunftsmarke „Lauffener Weingärtner“ mit den Rebsortenweinen aus den Steillagen im Norden Württembergs und den Einzellagen-Weinen aus dem „Lauffener Katzenbeisser“ sind sie bei vielen Weinliebhaber*innen bekannt.

Wie es zum Whisky kam?

Nach vielen Markt- und Szene-Beobachtungen haben sich die Mitarbeiter der Genossenschaft die Themen „Craft“, „Spirits“, den „Whisky-Trend“ und den deutschen Rotweinmarkt immer und immer wieder vor Augen geführt. Das Thema „Craft“ beziehungsweise handwerklich inspirierte und individuell gestaltete Biere und Weine hat vor allem Marian Kopp, den Geschäftsführer der Lauffener Weingärtner begeistert. Er kannte die Craft-Szene bereits von seinen Reisen nach Kalifornien, lebte selbst vier Jahre dort und arbeitete in einem Weingut und bei einem Importeur.

Eine Vielzahl von Bieren und Weinen werden in den USA, wo der Weinmarkt sehr dynamisch wächst und wettbewerbsintensiv ist, sozusagen experimentell ausgestattet. Nicht jeder dieser Weine oder Biere überlebt den harten Kampf im Regal. Alle zeigen jedoch Mut und Gründergeist. Genau das hat auch die Genossenschaft aus Lauffen dazu ermutigt, den Schritt zu wagen und ihr neues Produkt „Whyne“ auf den Markt zu bringen.

Treiber dahinter war Geschäftsführer Marian Kopp, der sich für Neues und auch mal Provokantes begeistern kann. Eines Abends auf einer Reise, nach einem gereiften Cabernet Sauvignon Rotwein in einer lässigen Runde und einem Scotch danach war die Idee geboren: „Whyne“. Die beiden Getränke miteinander verbinden.

Am nächsten Tag begann direkt die Zusammenstellung des Teams in der Genossenschaft. Denn um so ein Projekt umzusetzen, braucht es nicht nur einen Macher. Das Team bestand aus Winzern, passionierten Whiskytrinkern, Qualitätsfanatikern, Önologen, Verkaufstalente, Marketinggenies und Innovationsliebhabern. Obwohl nicht garantiert war, dass das neue Produkt gleich von Erfolg gekrönt sein wird, machten sie sich ans Werk. Auch mit dem Risiko, dass einige Leute empört sein könnten oder kritische Fragen wie „Wie könnt ihr denn nur einen Wein mit Whisky verschneiden?!“ stellen werden. Doch der Worst Case ist nicht eingetreten. Ganz im Gegenteil: Einige Kolleg*innen haben die Genossenschaft angesprochen und wollten mehr über die önologischen Erfahrungen wissen.

 

Sie kennen unseren Lauffener Whyne noch nicht?

In unserem Onlineshop können Sie dann Whyne bequem bestellen und demnächst Zuhause genießen. Hier entlang 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
HALLO! Wir trinken gerne guten Wein, natürlich bevorzugt aus Lauffen und Mundelsheim ;.). Auf unserem Blog informieren wir Sie über unsere Weine, Events, Weinproben, Messen und natürlich über die Lauffener Weingärtner.
Hier anmelden | Kein Mitglied? Jetzt Mitglied werden