AKTUELLES AUS DER LAUFFENER WEINWELT

Junge Winzer aus Lauffen und Mundelsheim

Lauffener Wein

Die nächste Generation im Weinbau: David und Diana Leize, Samuel Fink, Julia Beckbissinger (vl). Im Hintergrund der Weinort Mundelsheim am Neckar. Foto U. Ostarhild
Oktober 5, 2023

Vier Jungwinzer aus Mundelsheim und Lauffen starten durch

Hin und wieder ziehen dunkle Wolken über den Käsberg. Spektakulär ist dann der Anblick der steilen Weinberglandschaft über der Mundelsheimer Neckarschleife. Dunkle Wolken tauchen auch aus betriebswirtschaftlicher Sicht im deutschen Weinbau immer wieder auf. Zuletzt als es darum ging, auf erschwerende Auflagen durch die EU-Gesetzgebung zu reagieren oder mit der ständig weiter aufklaffenden Schere zwischen steigenden Betriebskosten und sinkendem monetärem Ertrag klarzukommen. Der Agraringenieur und Autor Uli Ostarhild hat in Mundelsheim mit jungen Winzerinnen und Winzern über deren Sicht auf die Zukunft im Weinbau gesprochen. Dabei spielen die Weingärtnergenossenschaften offenbar auch weiterhin eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Julia Beckbissinger (34 Jahre), David (24) und Ehefrau Diana Leize (27) und Samuel Fink (37) werden in den nächsten Jahren voraussichtlich den elterlichen Weinbaubetrieb übernehmen. Alle drei streben an, mit Weinbauflächen zwischen zehn und rund 20 Hektar, ihren Betrieb im Vollerwerb weiterzuführen. Alle drei Betriebe sind schon lange in der Genossenschaft, der Lauffener Weingärtner e.G.. Die Betriebe weiterzuführen ist der Plan, aber es ist nicht so selbstverständlich, wie man das vermuten könnte. Auch wenn in Weinbauorten wie Mundelsheim oder Lauffen am Neckar viele Betriebe seit mehreren Generationen an den eigenen Nachwuchs übergeben werden, muss man den Realitäten ins Auge sehen: Die Anzahl der Betriebe sowie die bewirtschaftete Rebfläche in Württemberg nehmen drastisch ab.

Die aktuellen Zahlen aus der Weinbaukartei zeigen, so das Fachmagazin „Rebe und Wein“, dass sich in Württemberg in 20 Jahren die Anzahl der Betriebe halbiert hat. 2022 waren noch 7166 Betriebe gemeldet. Dies ist erneut eine Abnahme von 281 Betrieben seit 2021. Im Jahr 2022 bewirtschafteten 30 Weingärtnergenossenschaften eine bestockte Rebfläche von 7709,3 ha. Dies bedeutet einen Anteil von 69,4% der Fläche. Es gab 2022 dazu noch 14 Erzeugergemeinschaften mit 81,7 ha durchschnittlicher Betriebsgröße und 1188 selbstvermarktenden Betriebe inklusive Winzer.

Der Druck erscheint enorm, denn auch die Rebflächen, sofern sie gut befahrbar sind, sind heute einer starken Konkurrenz durch Ackernutzung, Agri-Photovoltaik oder der „grauen Infrastruktur“, also Verkehr, Siedlungsbau oder Industriegebieten ausgesetzt. Oder die Bewirtschaftung ist aufgrund der Gegebenheiten schlicht unwirtschaftlich geworden.

„Nach jedem Gewitter gibt es wieder Sonnenschein“, sagt der 24-Jährige David Leize zu den jüngsten Krisen im Weinbau. „Auch die Eltern und Großeltern hatten immer wieder mit Krisen und wirtschaftlichen Einbrüchen zu kämpfen. Die Genossenschaft bietet uns insgesamt schon ein Stück Stabilität und stärkt uns durch die Gemeinschaft in der Kellerwirtschaft und bei der Vermarktung den Rücken. Damit können neben dem Weinbau noch etwas Ackerbau und Obstbau betreiben“, so Leize.

Mit seiner ansteckenden, optimistischen Grundeinstellung hat David Leize eine klare Sicht auf das, was er und Ehefrau Diana machen wollen, und was nicht. „Wir produzieren auf unserem Hof nur Lebensmittel. Keine Energiepflanzen, Photovoltaik oder sonst was“, so der 24-jährige Weinbaumeister „Auch wenn der Druck groß ist. Wir werden uns anpassen und dann auch neue Ideen für unseren Betrieb entwickeln. Dabei halten uns auch unsere Eltern den Rücken frei“.

Die Leizes sind wie Julia Beckbissinger Mitglieder in der „Vinitiative“, der Jungwinzer-Initiative der Lauffener Weingärtner e.G. „Hier kann man auch mal experimentieren, was neue Produktionsformen im Weinberg oder neue Kreationen angeht“ so Julia Beckbissinger, die mit ihren 34 Jahren zur ersten Generation der Vinitiative gehört, und die 2006 gegründet wurde.

„Ich sehe das als wichtiges Experimentierfeld, das uns die Genossenschaft mit der Vinitiative bietet. Manche Kollegen sagen auch Spielwiese dazu. Es kommen immer wieder besondere Produkte aus dieser Jungwinzerinitiative heraus, wie jüngst bei unserem Rebkind. Dieser Wein, eine Cuvée aus weißen Trendsorten, wurde von der Sortenwahl bis zum Etikett alleine von uns Jungwinzern entwickelt wurde. Solche Freiräume bieten sich im eigenen, kleineren Weingut doch eher selten“, so Beckbissinger, die an der Hochschule Heilbronn in Wein-Betriebswirtschaft absolviert hat und im elterlichen Betrieb in Lauffen arbeitet. „Mein Ehemann Tobias ist auch Weingärtner. Das macht die Sache noch reizvoller.“

Samuel Fink ist Vollblut-Wengerter und am liebsten im Weinberg unterwegs. „Mir liegt die praktische Arbeit draußen mehr als die Büroarbeit. Auch die Kellerwirtschaft brauche ich nicht unbedingt. Das können andere besser. Nach zehn Stunden im Weinberg bin ich froh, wenn ich nicht am Abend noch in den Keller muss, um nach dem Rechten zu sehen“, so der Weinbaumeister aus Mundelheim. „Mir macht es Spaß, draußen zu arbeiten. Manche verstehen das vielleicht nicht, aber mir gibt das einfach ein gutes Gefühl, wenn ich einen Tag in den terrassierten Steillagen arbeite und auch mal eine Trockenmauer so aufsetze, dass ich diese in meinem Leben nicht mehr reparieren muss. Diese Art zu arbeiten hat mir mein Großvater auf den Weg gegeben“, so Samuel Fink.

Fink baut in den steilen, gemauerten Weinbergterrassen auch Rebsorten an, die man bislang nur aus südlichen Ländern kannte. Im Zuge des EU-Projektes „Steile Weine“, das die örtlichen Weingärtnergenossenschaften gemeinsam bearbeiteten, pflanzten die Finks Nero d´Avola und verschiedene Cabernet-Sorten an. Nach den ersten Versuchs-Beerntungen und önologischen Tests stehen in diesem Herbst die ersten kleinen Ernten der neuen, kräftigen und hitzetoleranten Rotweinsorten an.

Die Lauffener Weingärtner sind schon jetzt nicht nur mit Trollinger, Lemberger und Riesling im deutschen Einzelhandel sehr gut platziert, sondern erzielen in den letzten Jahren Spitzenbewertungen bei nationalen und internationalen Wein-Tastings. Seit vielen Jahren wird die Genossenschaft als bester württembergischer Weinerzeuger unter allen deutschen Produzenten geführt und wurde mit einem Syrah aus Mundelsheim Sieger beim anerkannten VINUM Rotweinpreis. Dabei ist man nicht alleine. Auch die befreundeten Genossenschaften in der Region erzielen beachtliche Ergebnisse auf regionaler und nationaler Ebene.

Mundelsheimer Syrah trocken Unicus 2019 - Deutscher Rotweinpreis 2022Solche Entwicklungen geben Optimisten wie David Leize eine gewisse Sicherheit und Zuversicht. Leize hält es mit seiner Einstellung wie die englischen Fußballfans und ihren Stadiongesängen „You never walk alone“: Auch wenn dunkle Wolken am Himmel stehen, gibt es danach Sonnenschein. Und Du bist nicht allein unterwegs.

Lauffener Lesestoff® Weine - Der Stoff, aus dem Weinträume sind

Weinauszeichnungen

September 23, 2022

Lauffener Lesestoff® Reihe – ausgezeichneter Genuss

Machen Sie es sich gemütlich zu Hause mit unseren Lesestoff® Weinen. Genießen Sie Lesestoff® Rotwein-Cuvée zu würzigen Wildgerichten, gegrilltem Steak, leckerer Pasta oder einer deftigen Brotzeit oder wenn Sie einfach Lust auf einen richtig guten Rotwein haben. Der Lesestoff® weissgekeltert ist hingegen die ideale Ergänzung zu raffinierten Vorspeisen, Fisch und Meeresfrüchten sowie zu Geflügel. Charakterstark, frisch und ausgewogen, mit einer dezenten Restsüße.

Oder wie wäre es mit unserem vielseitigen Lesestoff® Rosé, der dieses Jahr mit dem Red Dot Design Award im Bereich Produktdesign ausgezeichnet wurde! Der „Wein für Literaturdurstige“ hat die Jury nicht nur mit seinem raffinierten Wortspiel beeindruckt, sondern auch mit einer ebenso frischen wie plakativen Typografie auf dem Etikett. Der 2021 eingeführte Rosé bildet mit seinen leichten Gewürznoten und einem feinen Touch Fruchtsüsse ein besonderes Genusserlebnis. Ein vielseitiger Begleiter, egal ob zu Tomaten, Pilzen, Rucola, Käsesoße oder Ragout, zu hellem Geflügel oder Aufläufen mit Tomaten und Auberginen.

Es gibt viele Möglichkeiten, auf welche Sie Lust haben entscheiden, Sie.

 

2021 LESESTOFF® Rotwein Cuvée
vollmundig, kraftvoll und mit reifer Frucht in Hülle und Fülle

Jetzt entdecken →

 

2021 LESESTOFF® Cuvée Weissgekeltert
kraftvoll-frisch, schmelzig-vollmundig und mit anregender Frucht

Jetzt entdecken →

 

2021 LESESTOFF® Rosé

Leider derzeit ausgetrunken. Wir informieren Sie gerne, sobald wieder erhältlich. Einfach zu unserem Newsletter anmelden und Sie werden über die neuesten Angebote, Produkte und Aktionen informiert. Vorbestellungen gerne unter +49 7133/185-0. Die Wartezeit überbrücken Sie am besten mit den anderen Weinen der LESESTOFF®-Reihe.

Jetzt entdecken →

 

 

Brigitte Edition Weine

Lauffener Wein

Mai 16, 2022

Neu: Von Frauen für Frauen – Der BRIGITTE® Wein

Auf Basis der hervorragenden Weißweinqualität des 21er-Jahrgangs haben sich die Lauffener Weingärtner mit der Redaktion der BRIGITTE zusammengetan und zwei innovative Weine – die ersten Weine von Frauen für Frauen – entwickelt. „Von Frauen für Frauen“ heißt dabei, dass Weingärtnerinnen der traditionsreichen Genossenschaft aus der Hölderlinstadt Lauffen am Neckar im Weinberg und im Keller das Jahr im Weinberg über angepackt haben und die Weine zusammen mit dem Team der BRIGITTE-Redaktion in Hamburg komponiert und den Markenauftritt vorbereitet haben.

Entstanden sind zwei wundervolle Weißweine. Ein trockener Grauburgunder Weißburgunder mit Burgunder-typische zurückhaltende Säure, verbunden mit einer frischen Note, die im 21er-Jahrgang besonders schön rauskommt. In der halbtrockenen Variante „Riesling & Muskateller“ verbindet sich der rassige Riesling mit der sehr gefälligen Aromatik des Muskatellers zu einem perfekten Wein, der auch als Aperitif sehr gut kommt.

Echte Frauenpower in der Flasche. Und diese können Sie ab sofort auch genießen und in unserem Onlineshop bestellen. Stoßen Sie mit uns an – auf den Genuss und aufs Leben. Das Redaktionsteam der BRIGITTE feiert den Wein jetzt schon.

2021 „Edition Brigitte“ Grauburgunder & Weissburgunder trocken
Jetzt entdecken →

2021 „Edition Brigitte“ Muskateller & Riesling halbtrocken
Jetzt entdecken →

 

Lauffener Weingärtner präsentieren auf der ProWein BRIGITTE® Wein als Innovation

Lauffener Weingärtner präsentieren auf der ProWein BRIGITTE® Wein als Innovation

 

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT
HALLO! Wir trinken gerne guten Wein, natürlich bevorzugt aus Lauffen und Mundelsheim ;.). Auf unserem Blog informieren wir Sie über unsere Weine, Events, Weinproben, Messen und natürlich über die Lauffener Weingärtner.
Hier anmelden | Kein Mitglied? Jetzt Mitglied werden